Der Chief Restructuring Officer (CRO)

  • Der Chief Restructuring Officer (CRO)

Ein Chief Restructuring Officer, auch CRO genannt, ist für Unternehmen in Krisensituationen oftmals die letzte Chance, eine Insolvenz oder Liquidation zu vermeiden:

„Der Chief Restructuring Officer („CRO“) ist ein interimistischer Geschäftsführer oder Vorstand, der Unternehmen aus einer existentiellen Liquiditäts- und Ertragskrise durch Steuerung und Umsetzung des Restrukturierungsprozesses und Koordination der Stakeholder wieder herausführen soll, um die drohende Insolvenz oder Liquidation des Unternehmens abzuwenden und das Unternehmen wieder nachhaltig aus der Krise herauszuführen.“

Es gibt sechs typische Situationen, in denen ein Chief Restructuring Officer eingesetzt wird:

  1. Drohende oder akute Liquiditätskrise
  2. Drohende oder akute Überschuldung
  3. Breach of Covenants
  4. Konflikte zwischen den Gesellschaftern oder Stakeholdern im Angesicht einer drohenden Ertrags- oder Liquiditätskrise
  5. Fehlendes Vertrauen der finanzierenden Banken oder anderer Finanzierungspartner in das Management und/ oder Gesellschafte des notleidenden Unternehmens
  6. Anhaltende, sich steigernde operative Verluste des Unternehmens mit einem in Krisensituationen unerfahrenen Managements

Die wichtigsten Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche Restrukturierung durch einen Chief Restructuring Officer sind:

  • Umfangreiche Restrukturierungserfahrung
  • Große Praxiserfahrung und –wissen
  • Umsetzungsorientierung
  • Hohe Umsetzungs- und Entscheidungsgeschwindigkeit
  • Intelligentes Stakeholder Management
  • Motivieren der Manager und Mitarbeiter auch mit strategischen Zielen
  • Vorleben der Vorbildfunktion durch Taten, und nicht nur Worte

Gerne steht Ihnen Herr Michael Hengstmann für als Ansprechpartner für weitere Informationen zur Verfügung.